Einsatzfahrt

Ri­si­ko von Un­fäl­len bei Blau­licht­fahr­ten

17mal hö­he­res Ri­si­ko für Un­fäl­le

auf Ein­satz­fahr­ten

Interview

Die Un­fall­ge­fahr bei Feuerwehr-, Po­li­zei und Ret­tungs­fahr­ten liegt bis zu 17 mal hö­her als im nor­ma­len Stra­ßen­ver­kehr. Das ha­ben Re­cher­chen des Mit­tel­deut­schen Rund­funks (MDR) er­ge­ben. Nach ei­ner Stu­die der Ludwig-Maximilian-Universität Mün­chen aus dem Jahr 2018 liegt das Ri­si­ko für Un­fäl­le mit To­des­fol­ge bei Blau­licht­ein­sät­zen 4-mal hö­her,für Un­fäl­le mit Schwer­ver­letz­ten 8-mal hö­her und für Un­fäl­le mit Sach­schä­den 17-mal hö­her. Der MDR be­rich­te­te über die Ri­si­ken und Hin­ter­grün­de auf Ein­satz­fahr­ten von Feu­er­wehr, Po­li­zei und Ret­tungs­kräf­ten im MDR-Magazin „Um­schau“. Da­bei be­such­ten die Re­por­ter auch das Un­ter­neh­men Si­FaT Road Safe­ty in Ber­lin, um zu zei­gen, wie die Un­fall­ge­fahr mit ef­fi­zi­en­tem Blau­licht­trai­ning ge­senkt wer­den kann.

Einsatzfahrt

Si­FaT ent­wi­ckelt und pro­du­ziert seit Jah­ren High-Tech-Simulatoren für pro­fes­sio­nel­le Fahr­trai­nings, mit de­nen auch un­fall­träch­ti­ge Blau­licht­fahr­ten rea­lis­tisch, aber völ­lig ri­si­ko­los trai­niert wer­den kön­nen. „Mit dem Si­mu­la­tor kön­nen wir den All­tag von Ret­tungs­kräf­ten wie­der­spie­geln“, er­läu­tert SiFaT-Fahrtrainer Eck­art Mül­ler im Umschau-Beitrag. Der Aus­bil­der kann den Fah­rer durch un­ge­wöhn­li­che Re­ak­tio­nen an­de­rer Ver­kehrs­teil­neh­mer im Trai­ning ge­zielt un­ter Stress set­zen. Die Trai­nings­teil­neh­mer ler­nen, mit ih­rer in­ne­ren An­span­nung um­zu­ge­hen, an­ge­mes­sen und vor­aus­schau­end zu fah­ren und si­cher an ih­ren Ein­satz­ort zu kom­men. Den kom­plet­ten Umschau-Bericht kön­nen Sie in der ARD-Mediathek her­un­ter­la­den:

ARD Me­dia­thek

www.ardmediathek.de