sidot_2

SiFaT-App gibt Fah­rern Feed­back zum Fahr­stil und si­chert so Trai­nings­er­fol­ge ab

sidot_2

(Berlin/Hannover 26. Sep­tem­ber 2016) „Und wie war ich?“ Dank ei­ner neu­en App des Ber­li­ner Un­ter­neh­mens Si­FaT, Deutsch­lands füh­ren­dem Spe­zia­lis­ten für si­mu­la­tor­ge­stütz­tes Trai­ning von Lkw-Fahrern, kön­nen Fah­rer jetzt auf ih­rem Smart­pho­ne Rück­mel­dun­gen zu ih­rem in­di­vi­du­el­len Fahr­stil er­hal­ten. „Mit sol­chem Feed­back kön­nen Un­ter­neh­men ih­re Fah­rer mo­ti­vie­ren und den Er­folg von Effizienz- und Si­cher­heits­trai­nings dau­er­haft ab­si­chern“, sagt Klaus Hal­ler, Ge­schäfts­füh­rer von Si­FaT. Die An­wen­dung für Smart­pho­nes und Tablet-Computer hat auf der IAA Nutz­fahr­zeu­ge in Han­no­ver Welt­pre­mie­re ge­fei­ert.

„Die Fahrer-App löst ein grund­sätz­li­ches Schu­lungs­pro­blem“, er­läu­tert Hal­ler: „Im Trai­ning wer­den Din­ge ein­ge­übt, aber in der Pra­xis fal­len Fah­rer dann oft in frü­he­re Ver­hal­tens­wei­sen zu­rück.“ Um die trai­nier­ten Ver­bes­se­run­gen nach­hal­tig ab­zu­si­chern, bräuch­ten Fah­rer per­sön­li­che Rück­mel­dun­gen über ih­ren in­di­vi­du­el­len Fahr­stil und ih­re Ver­bes­se­run­gen. „Wir ha­ben das bis­her aus­schließ­lich über Fah­rer­trai­ner an­ge­bo­ten, die ein­zel­ne Fah­rer ge­zielt an­ru­fen. Das war und ist sehr er­folg­reich. Aber mit der App kann das jetzt kon­ti­nu­ier­lich, kos­ten­güns­tig und sehr ein­fach für al­le Fah­rer im Fuhr­park um­ge­setzt wer­den.“ Für die in­di­vi­du­el­len Rück­mel­dun­gen per App wer­tet Si­FaT die Te­le­ma­tik­da­ten des je­wei­li­gen Fuhr­parks aus, be­rei­tet sie auf und stellt die per­sön­li­chen Da­ten den Fah­rern wö­chent­lich über ei­nen per­so­na­li­sier­ten, pass­wort­ge­schütz­ten Zu­gang zur Ver­fü­gung.

sidot_1

Die App baut auf den Er­fah­run­gen auf, die Si­FaT bei den per­sön­li­chen Rück­mel­dun­gen durch Fah­rer­trai­ner in den letz­ten Jah­ren ge­sam­melt hat. „Sie dür­fen nicht zu häu­fig zu vie­le In­for­ma­tio­nen ge­ben, son­dern al­les muss sehr klar, ein­fach und leicht ver­ständ­lich sein und sie müs­sen die Spra­che der Fah­rer spre­chen.“  Si­DoT (Si­FaT Dri­ver Op­ti­mi­za­ti­on Tool), so der of­fi­zi­el­le Na­me der Fahrer-App von Si­FaT, zeigt den Lkw-Profis des­halb mit Hil­fe aus­ge­wähl­ter Kenn­zif­fern an, wie ef­fi­zi­ent sie be­reits fah­ren und wie sie sich ver­bes­sern kön­nen. Da­zu zählt et­wa der Stre­cken­an­teil mit mehr als 80 km/h, die Zahl der Kick-Downs (voll­stän­di­ges Durch­tre­ten des Gas­pe­dals), das Fah­ren im Schub­be­trieb oder die Nut­zung des Tem­po­mats. Ne­ben den je­wei­li­gen ak­tu­el­len Wer­ten wer­den die Ziel­wer­te und die Aus­gangs­wer­te an­ge­ge­ben. Um den Fah­rern die Nut­zung des Sys­tems mög­lichst leicht zu ma­chen, wird die App in fünf ver­schie­de­nen Spra­chen an­ge­bo­ten. Au­ßer in Deutsch gibt es die An­wen­dung auch auf Pol­nisch, Ru­mä­nisch, Rus­sisch und Un­ga­risch.

„Si­DoT ist ne­ben dem Si­mu­la­tor­trai­ning und der per­sön­li­chen Fah­rer­be­treu­ung durch Trai­ner der drit­te Bau­stein, den Si­FaT für ei­ne nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung zu nach­weis­lich mehr Si­cher­heit und Ef­fi­zi­enz von Fuhr­parks an­bie­tet.“ Al­le Bau­stei­ne, in­klu­si­ve Fahrzeug-Kurztrainings im High-Tech-Fahrsimulator, hat das Un­ter­neh­men erst­mals auf der IAA Nutz­fahr­zeu­ge in Han­no­ver vor­ge­stellt. Si­FaT ist da­bei ge­mein­sam mit dem Nutz­fahr­zeug­spe­zia­lis­ten Kro­ne auf­ge­tre­ten, mit dem das Un­ter­neh­men in die­sem Mo­nat  ei­ne Ko­ope­ra­ti­on be­kannt ge­ge­ben hat.